Business Intelligence für den Einzelhandel – Next Level Merchandise Planning

Durch den Wandel der Retail-Branche hin zu Omnichannel-Plattformen mit immer anspruchsvolleren Sortimenten stehen Retailer vor der Aufgabe, ihre Vertriebs- und Merchandise-Planning-Prozesse zu überdenken und weiterzuentwickeln. Ob Planung, Reporting oder Analyse: Eine Business Intelligence Lösung für den Einzelhandel bietet ihnen dabei die besten Möglichkeiten.

Ziel einer effizienten Retail-Merchandise-Planung ist es, Verkaufspotenziale zu optimieren, Bestandsprobleme zu lösen und die Marge zu verbessern. Eine Business-Intelligence-Lösung kann dabei – als zentrales Instrument – die relevanten Daten aus allen Teilbereichen in die Planung integrieren. Wichtig dafür: eine klar definierte Planungsstrategie.

Einige Erfolgsprojekte

360° Planungslösung der bdg: von der strategischen Planung über Merchandise Financial Planning und Assortment Planning bis hin zur In-Season-Planung

Icon BI blue

Strategische Planung

Icon fin blue

Merchandise Financial Planning

Business Intelligence für den Einzelhandel

Assortment Planning

  • Planung von Schlüsselfaktoren und Investitionen
  • Einheitlicher Ausgangspunkt für die gesamte Planung
  • Testen von Szenarien
  • Kommentierungsfunktionen
  • Produktgruppen-Planung
  • Sales- und Margen-Planung auf Produktgruppen-Ebene
  • Abschlags- und Discount-Planung
  • Zielbestandsplanung
  • Open to Buy
  • Maßnahmenplanung und Tracking
  • Category Management
  • Store Clustering
  • Kapazitätenplanung
  • Anlieferkurven Planung
  • Sortimentsplanung nach Shops
Icon Anforderungen blue

In-Season Management

Icon Report blue

Reporting und Dashboarding

Business Intelligence Datenintegration

Datenintegration

  • Forecasting
  • Sales Reporting
  • Markdown Management
  • In-Season Open to Buy
  • Planberichterstattung
  • Management Cockpits und Dashboards
  • Berichtsmappen
  • Visualisierung von Abweichungen
  • SAP for Retail
  • TXT
  • Exasol
  • Microsoft Dynamics AX
  • Alexa ERP
  • Godesys
  • Diverse PLM-Systeme sowie andere Datenquellen

Lernen Sie die bdg | Suites in unserer Online-Demo kennen

  • Hoher Vorfertigungsgrad für schnelle Projekterfolge
  • Passgenau durch modularen Aufbau: geschäftsnahe Planungsmodule, z. B. für die Vertriebsplanung
  • Standardisierte Module, z. B. für die integrierte Finanzplanung und die HR-Planung
Cover Success Story bdg Zalando

Wie wirkt sich eine Merchandising Software in der Praxis aus?

Nachhaltig optimiertes Category Planning: Ein Projektbericht von unserem langjährigen Kunden Zalando.
Mehr dazu in unserer Success Story.

bdg Retail Expert Tom Owen

Fragen Sie Tom Owen!

Unser Retail Experte kennt die Branche von Kindesbeinen an. Bei Fragen oder Ideen zu BI und CPM Lösungen im Einzelhandel steht er Ihnen gern zur Seite.

Top-Down Blick auf die aggregierten Daten

 

Ausgangspunkt der 360-Grad-Lösung von bdg ist die strategische Unternehmensplanung: Das Merchandise Planning beginnt mit der Bestimmung der Schlüsselfaktoren und Investitionen, die für den Unternehmenserfolg maßgeblich sind. Eine BI-gestützte Planung ermöglicht es Wachstumschancen aus jedem Blickwinkel zu betrachten: nach Warengruppen, Marken oder Kanälen getrennt – oder beliebig kombiniert. Retailer können ihre Annahmen auf aggregierter Ebene testen, die Werte aber auch automatisch auf die granularen Ebenen verteilen.

Jedox Dashboard bdg Retail

Clusterung & Warenplanung

 

Ein Ansatz kann auch die Clusterung nach möglichst homogenen Gruppen sein, um die Planung nicht unnötig aufzublähen. Business Intelligence erlaubt mühelose Aggregationen und Drill-Down bis ins letzte Detail-Level.

Die Warenplanung – als besonders dynamischer Prozess – erfordert für die Umsatzsteigerung Anpassungen während der laufenden Saison (In-Season Management). Der Abgleich der tatsächlichen mit der prognostizierten Performance ermöglicht es, bei Bedarf schnell korrigierend einzugreifen.

Jedox Partner | bdg | better decisions group
Jedox Dashboard bdg Suite Retail 2

Merchandise & Assortment Planning

 

Die strategische Planung bildet die Grundlage für die weiteren Schritte, in deren Mittelpunkt die enge Vernetzung der finanziellen Planung (Merchandise Financial Planning) mit der Sortimentsplanung (Assortment Planning) steht. Erstere setzt den finanziellen Rahmen, letztere füllte diesen dann mit Inhalten. Dabei kommt es auf die klare Definition von Schnittstellen an, um die Top-down-Planung (finanzielle Ziele) mit der Bottom-up-Planung (Sortimentsziele) abzugleichen: Auf welcher Ebene erfolgt der Übergang von der finanziellen Planung in die Sortimentsplanung?

Bewährt hat sich das Planen nach Warengruppen, da sich auf dieser Ebene konstante Nachfragemuster erkennen lassen. Dennoch entscheidet jedes Unternehmen individuell, wie es seinen jeweiligen Business-Needs Rechnung trägt.

bdg | Retail Suite Dashboard

Business Intelligence im Retail: Empowerment Software

 

Die Business-Intelligence-Lösung von bdg zielt darauf ab, Arbeitsprozesse für Retailer erheblich zu erleichtern. Eine BI Lösung vermag sämtliche Kennzahlen von Sales, Margen und Lagerbeständen bis hin zu Open-to-Buy auf einen Blick anzuzeigen. Sie macht Probleme zeitnah sichtbar – und dadurch schneller lösbar. Ein weiterer Vorteil: Bestehende Datensysteme können in die BI-Applikation integriert werden.

Die Vorteile von Business Intelligence für den Einzelhandel

Business Intelligence Reporting Haken

Integration aller Systeme in einer BI-Applikation für einen ganzheitlichen Überblick

Business Intelligence Reporting Haken

Prozessoptimierung durch den Wegfall langwieriger Datensammlung und -aggregation

Business Intelligence Reporting Haken

Nutzung historischer Daten für eine effektive Planung

Business Intelligence Reporting Haken

Erproben von Szenarien für die Entwicklung optimaler Strategien